Willkommen auf
miranda-fusion-de

powered by puttee

 

Passwort vergessen?

Kein Mitglied? Jetzt registrieren!



Tutorial


Das hier präsentierte Tutorial ist so konzipiert, dass es chronologisch abgearbeitet werden soll.
Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie er vorgeht. Einige Einstellungen sollen als „Hint“ anzusehen sein, um später selber ein bisschen herum zu experimentieren und seine individuellen Einstellungen zu finden. Das hier beschriebene weicht hinsichtlich einiger Plugins uns Skins vom Miranda Paket „Fusion“ ab.

Außerdem möchte ich ausdrücklich betonen, dass dieses Tutorial einige Minuten (eventl. > 1h) in Anspruch nehmen kann. Also, wer zu ungeduldig ist, der soll bei seinem ICQ oder MSN bleiben 😉 Außerdem gilt zu sagen, dass Miranda nicht für „Spielmätze“ geeignet ist. Es werden keine Spiele wie sie bei MSN oder ICQ angeboten werden unterstützt. Wer also darauf Wert legt, sollte ebenfalls bei ICQ & Co bleiben.
Aus privatsphärischen Gründen wurde in einigen hier dargestellten Bildern der Text verunkenntlicht. Es ist also kein Fehler im Programm Miranda.

Ich wünsche maximale Erfolge und viel Spass mit dem „ultimativen“ Messenger.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort
Miranda – Einleitung
Grundlagen

Installation/ Aufbau
Sprachdateien

Miranda starten und einrichten

Installation und Einrichten von einzelnen Plugins
Unnötige Plugins deaktivieren

Das Aussehen der Kontaktliste ändern

Das Aussehen des Nachrichtenfensters ändern

Smileys im Nachrichtenfenster

Einstellung des Nachrichtenverhaltens

Ändern der Symbole in der Kontaktliste

Konfiguration der Symbole in der Kontaktliste

Erweiterte Einstellungen für die Kontaktliste

My Details in der Kontaktliste

Miranda beim Start automatisch verbinden

Miranda automatisch verbinden bei Verbindungsabbruch

Popup Hinweise

Klänge für verschiedene Ereignisse

Zusätzliche Informationen über den jeweiligen Kontakt

Unsichtbar für jedermann

Flash-Avatar Unterstützung

Meta-Kontakte

History – Verwaltung des Nachrichtenverlaufes

Anzeige des aktuellen Songs als Status-Nachricht

zusätzliche Informationen

Miranda sichern
Miranda aktualisieren

Versionshinweise

Impressum

Vorwort

Mit fortschreitender Ausbreitung des Internets und hauptsächlich der Breitbandanschlüsse in die einzelnen Haushalte entwickelten sich seit den letzten 10 Jahren viele neue und interessante Programme. Ein Großteil solcher Programme ist bei heutigen surfen im Internet kaum noch wegzudenken. Darunter zählen vor allem sogenannte Instant Messenger. Kleine Programme die es einem ermöglichen schnell und unkompliziert Kontakt mit Freunden und Bekannten aufzunehmen und Daten auszutauschen.
Derzeit existiert eine Reihe von solchen Programmen im Netz wobei der größte Teil mehr oder weniger gut gelungen ist. Die verbreitetsten Instant Messenger sind vor allem die von großen Firmen wie Microsoft‘s Windows Live Messenger und AOL’s AIM. Ebenfalls häufig anzutreffen sind der ICQ Messenger und der Yahoo Messenger. Nachteil an der ganzen Sache: Besitzt man Freunde, welche einen anderen Messenger als man selbst bevorzugen, so ist man gezwungen sich auch bei diesem Anbieter anzumelden und deren Programm parallel laufen zu lassen. Dies ist nicht nur aufwendig sondern es verkompliziert die Sache des Nachrichtenschreibens und gestaltet es als wenig übersichtlich.
Demzufolge entwickelten sich in den letzten Jahren auch sogenannte Multi-Messenger. Diese ermöglichen es mit nur einem Programm Kontakt zu verschiedenen Freunden unterschiedlicher Messenger aufzunehmen. Die bekanntesten Multi-Messenger dürfte derzeit Trillian der Firma Cerulean Studios und Pidgin (ehemals GAIM, aus der Linux Welt) sein.
Eine weiter fortwährend wachsende Fangemeinde erfährt seit den letzten Jahren auch das Open Source Project MIRANDA.
Ein Programm, was meiner Meinung nach, von seinem Potenzial her alle anderen Instant Messenger in den Schatten stellt.

Miranda – Einleitung

Wie schon erwähnt ist MIRANDA ein Multi Messenger mit einer Menge Potenzial. Es besitzt ein Vielzahl von Features, eine hohe Flexibilität und individuelle Anpassbarkeit. Nahezu alles in MIRANDA ist optisch als auch funktionell an die jeweiligen Bedürfnisse des Users anpassbar.
Aufgrund der Komplexität ist es jedoch für einen Laien nicht sehr einfach erste Einstellung an dem „Grundprogramm“ vorzunehmen. Auch ich habe anfangs über einen Tag gebraucht mich mit dem Programm auseinander zu setzen, bis es letztendlich meinen Wünschen entsprach. Die folgende Anleitung soll die grundlegenden Einstellmöglichkeiten klar und einfach verdeutlichen um schnell zu einem perfekten Instant Messenger zu gelangen.

Grundlagen

Anfänglich soll kurz die Installation und der Aufbau des Programms beschrieben werden um letztendlich die Funktionsweise besser zu verstehen. Danach wird Schritt für Schritt gezeigt wie man MIRANDA individuell anpassen und mit Hilfe von Plugins erweitern kann. Es wird sowohl auf die Funktion des jeweiligen Plugins eingegangen als auch der Download Link bereitgestellt um schnell und unkompliziert dieses Tutorial durch zu arbeiten.
Ich gehe hierbei nur auf Plugins ein, welche ich selber auf meinem System besitze.

Installation/ Aufbau

MIRANDA selbst kann in 2 verschiedenen Arten installiert werden:

Mit Hilfe einer Installationsroutine, wie es auch von anderen Programmen bekannt ist
Durch einfaches entpacken eines Zip-Archives in den bevorzugten Programmordner (bevorzugt)

Die unterschiedlichen Versionen findet man auf der folgenden Seite:
download
http://www.miranda-im.org/download/
(offiziele Final-Version)

bzw. die aktuelle Beta Version (auf welche ich mich in diesem Artikel beziehe) unter folgendem Link:
download
http://www.miranda-im.org/development/

Wobei darauf zu achten ist, das immer die „UNIcode“ variante gedownloadet wird, damit es später zu keinen Problemen mit der Darstellung von Buchstaben, Zeichen und einigen Plugins kommt.
Der alternative ANSIcode richtet sich hauptsächlich an die amerikanischen User.
Ich beziehe mich also weiterhin auf die Installation via zip-Datei.
Nach dem Herunterladen entpackt man den Inhalt in einen beliebigen Ordner. Dabei empfehle ich den typischen „Programme“- Ordner C:/Programm/
Ist dies Vollbracht so sieht der MIRANDA Ordner also wie in folgender Abbildung aus.

Image01.png

Sprachdateien

Für alle diejenigen, welche nun noch eine deutsche Sprachversion bevorzugen, die sollten folgende Datei downloaden und in den MIRANDA Hauptordner entpacken.

Die Sprachdatei selbst kann man sich auf dieser Seite generieren lassen.:
http://miranda-im.de/mediawiki/index.php?title=Spezial:MirandaLanguagepack

Man erhält eine „langpack_german.txt“ die nun in den Hauptordner kopiert wird.
Danach kann es nun auch schon losgehen.

Miranda starten und einrichten

Doppelklicken Sie auf die Miranda32.exe. Sie können auch eine Verknüpfung zum Autostart oder auf den Desktop anlegen um schnell und ohne Umstände MIRANDA zu öffnen.
Image01.png
Nach erstmaligem öffen erscheint ein einrichtungsassistent, den man einfach nur befolgen muss. Man gibt einen Profilnamen an, und die jeweiligen Benutzernamen und Passwörter für die einzelnen Protokolle: Also AIM, ICQ, MSN etc.
Im weiteren Dialog ist es auch möglich ältere Datenbanken von vorhergehenden MIRANDA Version zu importieren. Das gleiche gilt für ICQ-Datenbanken. Wird dies nicht erwünscht so kann man getrost auf „Abbrechen“ klicken.

Image03.png
Nun startet das Programm das erste mal. Und man sieht ein hässlich auftauchendes graues Fenster mit einfachen Icons. Und am liebsten würde man das Programm wieder deinstallieren. Doch genau das sollte man nicht. Denn hinter diesen tristen Fasade verbirgt sich nun durch ein wenig Konfiguration ein wunderschöner IM.

Noch verbindet sich MIRANDA nicht automatisch mit dem Internet. Um MIRANDA also in Aktion zu sehen muss man in der oberen Leiste auf „Status“ gehen und dort den Status „Online“ auswählen…
Nun wird die komplette Kontaktliste vom Server des jeweiligen Anbieters, also ICQ oder MSN etc. geladen. Die Kontaktliste sieht nun ungefähr so aus:
Image04.png
Image06.png

Wer jetzt dennoch zufrieden ist, der kann alles so lassen und brauch den folgenden Text nicht mehr weiter lesen 🙂

Installation und Einrichten von einzelnen Plugins

Im folgenden werden die für mich interessantesten Plugins kurz in ihrer Funktionsweise vorgestellt und wichtige Einstellungen erklärt. Doch zuerst noch ein paar anfängliche Einstellungen.

Das Herz von MIRANDA verbirgt sich hinter der Option „Einstellung“. Diese Option findet man entweder:

Rechtsklick auf das Systray (rechte untere Ecke von Windows)
im Kontaktfenster selber (im Standard Skin „Krone“)
im Kontaktfenster unten, Krone + Menü.

Hier kann man wie der Name schon sagt alles nur erdenkliche einstellen, Plugins an- und abstellen und das Aussehen von MIRANDA definieren. Das Aussehen der Einstellungen kann je nach installierten Plugins und der Mirandaversion differieren. Doch mit etwas suchen sollte man alle hier beschriebenen Optionen in diesem Fenster finden:
Image07.png

Unnötige Plugins deaktivieren

In einem ersten Schritt sollten alle unwichtigen, nicht benutzten Plugins bzw. Protokolle ausgeschaltet werden. In meinem Falle sind das vorallem:

aim.dll, chat.dll, irc.dll, jabber.dll, yahoo.dll

Außerdem stellen wir das Aussehen des Kontaktfensters von „clist_classic.dll“ auf „clist_modern.dll“. Dies bietet uns später mehr Funktionen und Unterstützungen hinsichtlich einiger (später vorgestellten) Plugins.
Anschließend schließen wir MIRANDA und starten es neu um das Resultat zu sehen.
Image08.png
Wie man erkennen kann hat sich hinsichtlich des Aussehen nun schon einiges getan. Obwohl es noch nicht die Wucht ist. Im unteren Teil erkennt man deutlich, dass nur noch 2 Protokolle, nämlich ICQ und MSN aktiviert sind. Sollten die Zugangsdaten für ICQ oder MSN noch nicht eingegeben worden sein so kann man dies nun in den Einstellungen unter der Rubrik „Protokolle“ nachholen.
Image09.png

Das Aussehen der Kontaktliste ändern

In einem zweiten Schritt möchte ich nun das Skin, also das Aussehen der Kontaktliste verändern.

Skin „Aero Bliss Mod v4.16“ Skin herunterladen
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2954


Alternativ können viele weitere Skins u.a. hier heruntergeladen werden: http://forum.miranda-fr.net/clistmodern-skins-vt285.html

Anschließend erstellen wir im MIRANDA Ordner einen neuen Ordner mit dem Namen „Skins“. In diesen kopieren wir nun den Ordner „Aero Bliss Mod“ aus der eben heruntergeladenen zip Datei hinein. Das sieht dann wie folgt aus:
Image10.png

Sollten in Zukunft andere Skins bevorzugt werden, so werden diese analog in diesen Ordner kopiert um nicht die Übersicht zu verlieren.
Im weiteren Schritt muss dieses Skin nun noch in MIRANDA aktiviert werden. Dazu gehen wir wieder in die Einstellung. Dann unter „customize“ –> „Kontaktlisten skin“.
Unsere Kontakliste sieht nun wie folgt aus. Und bietet viele nützliche Schaltflächen am oberen Rand, was ein Vorteil dieses Skin ist.
Image11.png

Neben diesem groben äußeren Erscheinungsbild, lassen sich auch Schriftfarbe und Schriftart in der Kontaktliste individuell anpassen. Je nach Kontaktlistenskin ist dies erfoderlich damit die Schriften kontrastreich und lesbar sind. In unserem Fall ändern wir vorerst nur die Farbe für „markierten Text“.
Image66.png

Das Aussehen des Nachrichtenfensters ändern

Wer nun schon mal eine Nachricht an jemanden geschrieben hat wir schnell merken, dass das bisherige Nachrichtenfenster ziemlich trist aussieht und wenig Funktion bietet. Das ändert sich nun mit den folgenden Schritten. Folgende Dateien herunterladen und in den MIRANDA Ordner „Plugins“ entpacken:

„IEView“ Plugin
download
http://developer.berlios.de/project/showfiles.php?group_id=3292&release_id=11098

Nachrichten-Fenster Skin: „Tweety“
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2062

herunterladen und den Ordner „tweety“ in den MIRANDA Ordner „Skins“ entpacken

MIRANDA neustarten
bei „Einstellungen“ –> „Plugins“ sollten folgende *.dll ausgewählt sein: „tabsrmm.dll“ und „ieview.dll“.

Nun sieht das Nachrichtenfenster doch schon ganz passable aus und bietet eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten wie „History“ „Kontaktinformation“, „Verlaufseinstellung“ und „Verlaufsoption“
Image13.png
Unter „Container“ –> „Container Einstellung“ unternehmen wir nun noch ein paar kleine Veränderungen:
Image14.png
Image15.png
Der Inhalt der einzelnen Nachrichten wird jedoch noch relativ öde und unübersichtlich angezeigt. Dafür haben wir das Nachrichtenfenster-Skin „tweety“ heruntergeladen, welches wir nun aktivieren.
Dazu gehen wir wieder in die Einstellungen: dort auf „Nachrichtensitzungen“ –> „IEView“ und dort auf den Reiter „Nachrichtenverlauf“. Hier geben wir bei „Vorlage verwenden“ eine der im „skins „befindlichen *.ivt Dateien an. In unserem Falle die „moz.tweety.silver-blue.ivt“
Image16.png
Unter dem Reiter „Allgemein“ setzen wir noch ein paar Häckchen um eine bessere Kompatibilität hinsichtlich einiger Zeichen Darstellungen zu erreichen.
Image17.png
Wenn das vollbracht ist, dann dürfte das Nachrichtenfenster jetzt ein gutes Bild abgeben. Alle Nachrichten werden nun übersichtlich dargestellt, mit Datum, Uhrzeit und farblischer Unterscheidung.
Image18.png

Smileys im Nachrichtenfenster

Was jetzt noch im Nachrichtenfenster fehlt, ist die Option „Smileys“ zu senden. Dazu müssen wir wieder ein Plugin herunterladen.

Hier der Download für „Smileyplugin:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2455

Die zip Datei beinhaltet 3 Ordner: „smileys“, „plugins“ und „docs“. Den Smiley Ordner kopieren wir einfach in den Hauptordner von MIRANDA.
Den Inhalt des „plugins“ Ordner in den gleichnamigen Ordner bei MIRANDA.
Image19.png
Anschließend starten wir MIRANDA neu um das Plugin zu aktiveren. Bei einem Blick in das NAchrichtenfenster erkennt man nun ein zusätzlich „Smiley“ Icon was einem nun ermöglicht auch diese zu senden.
Da die Standardauswahl sehr rarr ist, laden wir ein anderes „Icon-Pack“ herunter.
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2670
Den Inhalt dieser Zip Datei entpacken wir in den bereits vorhandenen Ordner „smileys“ im MIRANDA Ordner.
Nun müssen wir nur noch MIRANDA sagen das diese neuen Smileys zukünftig verwendet werden sollen. Dazu gehen wir wieder in „Einstellungen“ und dort auf „customize“ und „smileys“.
Image20.png
Die Einstellungen sollten nun wie im Bild vorgenommen werden. Wobei man alternativ auch „logan_15_all.asl“ angeben kann. Dadurch sind die Icons etwas größer. Nun übernehmen wie die ganze Sache und können uns das Resultat im Nachrichtenfenster ansehen.
Image21.png

Einstellung des Nachrichtenverhaltens

Nun noch ein paar kleine Einstellungen was das Nachrichtenverhalten betrifft. So stellen wir ein, dass Nachrichten mit „Enter“ versendet werden und das immer die letzten 15 Nachrichten der letzten Session beim Öffnen des Nachrichtfensters angezeigt werden. Die Einstellungen nehmen wir unter „Nachrichtensitzung“ vor.
Image38.pngImage39.pngImage40.png

Damit haben wir nun zumindest das Nachrichtenfenster aufgepeppt und können uns nun weiter um die Kontaktliste kümmern.

Ändern der Symbole in der Kontaktliste

Als nächstes wollen wir nun endlich die häßlichen Icons in der Taskleiste und in der Kontaktliste beseitigen.

Dazu laden wir ein Icon-Pack herunter:

download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=755

Den Inhalt der Zip datei kopieren wir in den bereits vorhandenen Ordner „Icons“.
Eine Aktivierung der Icons erfolgt wieder über „Einstellungen“ –> „customize“ –> „Symbole“
Image22.png
Für jeden der Elemente „Global“, „ICQ“, „MSN“ (gegebenfalls noch andere Protokolle falls vorhanden) ordnen wir nun eine IconGruppe zu. Dazu geht man jeweils auf „Symbolsammlung laden“ und gibt dort die vorher entpackten Dateien an. Für Global die „ami_globe.dll“, für ICQ die „ami_icq2.dll“ und für MSN die „ami_msn2.dll“ an.Die Kontaktliste sieht nun schon viel freundlicher aus
Image23.png

Konfiguration der Symbole in der Kontaktliste

Im weitere Schritt folgt nun die Verfeinerung des Aussehns der Kontakliste. So soll es nun möglich gemacht werden das zu jedem Kontakt auch ein Bild angezeigt wird. Dazu müssen wir lediglich ein Häckchen in den Optionen setzen. „Einstellungen“ –> „Kontaktliste“ –> „Inhalt Kontaktliste“.

Weiterhin sollten folgende Einstellungen getroffen werden:
Image24.pngImage25.pngImage26.pngImage27.pngImage28.pngImage29.pngAuf die Reiter „2. Zeile“ und „Zusatzsymbole“ verzichten wir erst einmal, da hier vorerst keine Konfigurationen erforderlich sind.

Ein weiteres Plugin, soll zusätzlich noch anzeigen, mit welchem Protokoll der jeweilige User unterwegs ist. Bisher wird nur ein Allgemeines Protokoll in Form einer „grünen Blume“ angezeigt, obwohl unterschiedliche Clients verwendet werden.

Wir laden das Plugin „Fingerprint“ herunter:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2594

Wir entpacken die in der zip datei befindliche *.dll in unseren MIRANDA Plugin Ordner.
Anschließend starten wir MIRANDA wieder neu.
Jetzt wird auf einen Blick ersichtlich wer z.B. mit Trillian oder MIRANDA oder dem normalen ICQ unterwegs ist.
Alternativ kann man das andere Symbol (grüne Blume) welche nun noch paralell angezeigt wird abschalten um die Sache übersichtlicher zu gestalten. Dazu geht man in „Einstellungen“ –> „Kontaktliste“ –> „Inhalt Kontaktliste“ auf den Reiter „Zusatzsymbole“ und entfernt dort das Häckchen bei „Protokoll“.
Image56.png

Nun noch eine kleine Gegenüberstellung Vorher – Nachher:
Image30.png

Erweiterte Einstellungen für die Kontaktliste

Ein paar kleine Einstellung was die Kontaktliste betrifft findet man direkt unter „Einstellung“ –> „Kontaktliste“.
Die folgenden Einstellungen sind meine favourisierten Einstellungen und haben sich bisher als sehr nützlich herausgestellt. Natürlich können die Einstellungen individuell noch angepasst werden.
Image32.pngImage33.pngImage34.pngImage35.pngImage36.pngImage37.png

„My Details“ in der Kontaktliste

Nun können wir die Kontaktliste noch ein wenig aupeppen.

Wir laden das Plugin „My Details“ herunter entpacken den Inhalt der *.zip Datei (mydetails.dll) in unseren MIRANDA „Plugin“ Ordner.
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2814

Anschließend starten wir MIRANDA neu um das Plugin zu aktivieren.
Wir sehen beim Öffnen der Kontaktliste ein neues „Frame“, welches uns nützliche Informationen über uns selber zeigt. Darunter zählen das aktuelle Bild, der aktuelle Status und die Statusnachricht des jeweiligen verwendeten Protokolls.
Die Art der Ansicht kann nun noch weiter modifiziert werden. Dazu gibt es in den „Einstellungen“ –> „customize“ eine neue Rubrik namens „Meine Details“.
Hier stellen wir nun alles so ein, wie es auf dem Bild zu sehen ist. Natürlich kann man hier auch noch selbst die Einstellung anpassen.
Image41.png
Letztendlich sieht dann der Kopf unsere Kontaktliste wie folgt aus. Gelb gekennzeichnet sind nun noch sogennante „Titelleisten“ zu sehen, welche meines erachtens nur unnötig Platz wegnehmen.
Image42.png
Demzufolge schalten wir diese nun aus um auch die Übersicht der Kontaktliste zu verbessern.
Dazu verfahren wir wie in der Abbildung und entfernen für jedes Kontaktlistenelement das Häckchen „Titelleiste anzeigen“.
Image43.png

Miranda beim Start automatisch verbinden

Soweit so gut. Wie ihr vielleicht gemerkt habt, muss man bei jedem Start von MIRANDA den Status „Online“ noch manuell setzen. Eine automatische Verbindung von MIRANDA erfolgt demzufolge also noch nicht. Das ändert sich nun mit dem nächsten Plugin.

Download „StartupStatus“:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2207

Den Inhalt der *.zip Datei (StartupStatus.dll) in den Plugin Ordner von MIRANDA kopieren
MIRANDA neustarten und Häckchen wie in folgender Abbildung setzen:
Image44.png
Nun müssen wir noch ein geeignetes Statusprofil erstellen, welches beim Start von MIRANDA verwendet werden soll. Dazu gehen wir eine Option weiter „Status“ –> „Statusprofil“
Image45.png
Wir stellen den Status so ein, dass beim Start von MIRANDA immer der letzte Status ausgewählt wird (als MIRANDA also geschlossen wurde).
Wenn wir also zuletzt „abwesend“ waren, so startet MIRANDA beim nächsten Start auch wieder in diesem Status. Ist der letzte Status „offline“ gewesen, so muss man nun manuell den Status neu setzten um eine aktuelle (online) Kontaktliste zu erhalten.

Miranda automatisch verbinden bei Verbindungsabbruch

Sollte die Verbindung aus irgendeinem Grund mal unterbrochen werden so wählt sich MIRANDA bisher noch nicht automatisch wieder ein. Dazu benötigen wir ein weiteres Plugin.

Download „KeepStatus“:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2206

Den Inhalt (keepstauts.dll) in den Plugin Order kopieren
MIRANDA neustarten. Anschließend wie im Bild gezeigt das Häckchen bei „Verbindung prüfen“ setzen.
Image46.png

Als nächsten wollen wir, wenn ein User online kommt oder offline geht oder den Status ändert über ein Popup-Fenster darüber benachrichtigt werden.
Im gleichen Zug installieren wir gleich noch weitere Plugins. Sie ermöglichen:

Popup Hinweis wenn ein Kontakt eine Nachricht an Euch schreibt. Dies funktioniert auch, wenn ihr vorher noch keine Nachrichten miteinander ausgetauscht habt. (TypingNotify)
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=1175

Popup Hinweis wenn ein Kontakt Eure StatusNachricht liest (WhoIsReadingMyStatusMsgNotify)
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=360
(auch für Xstatus)

Popup Hinweis wenn ein Kontakt seinen Xstatus ändert.
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2627

Erweitertes Abwesenheitssystem
download
http://deathdemon.int.ru/projects/NewAwaySysW.zip
(New Away System)

Popup Hinweis wenn ein Kontakt sein Status ändert. Individuelle Anpassung für jeden User (New Status Notify)
downloadhttp://vasilich.org/mim/NSN1126b1.zip

Das eigentliche PopUp Plugin kann man hier herunter laden:
download
http://www.scottellis.com.au/miranda_plugins/ver_yapp.html

Für alle 6 Plugins gilt: Herunterladen, und die jeweiligen *.dll Dateien in den „Plugin“ Ordner kopieren und anschließend MIRANDA neustarten.
Die Pluginliste dürfte nun wie folgt aussehen:
Image47.png

Die so installierten einzelnen Plugins können nun noch individuell konfiguriert werden. Hinsichtlich Aussehen der Popups und wann, was, wie angezeigt werden soll. Jedoch sind die Standardeinstellung schon ganz gut konfiguriert. Möchte man aus irgendeinem Grund die Popups mal nicht angezeigt bekommen, so kann man sie ganz einfach über folgende Option deaktivieren.
Image49.png
Durch das vorher installierte Plugin „New Away System“ wurde nun auch das Einstellen des Status verbessert. Möchte man seinen Status ändern, so klickt man auf eines der folgenden Bereiche (rot):
Image50.pngImage68.png
Es erscheint ein Fenster, welches einem schnell und einfach ermöglicht eigene oder vorher definierte Statusnachrichten zu setzten (gelb). Bei Nicht-Eingabe einer individuellen Nachricht schließt sich das Fenster automatisch nach 5 Sekunden und verwendet die Standard Nachricht für den jeweiligen Status z.B. bei abwesend: „Bin später wieder da“

Soll bei längerer nicht Benutzung von MIRANDA oder des Computers automatisch eine Statusnachricht gesetzt werden, so muss man diese Option vorher konfigurieren.
Image51.png

Klänge für verschiedene Ereignisse

Neben dem optischen Hinweis von bestimmten Ereignissen wie z.B. das „online“ kommen eines Users über das PopUp Plugin, ist es auch möglich zusätzlich noch akustische Signale einzustellen. So ertönt beispielsweise ein Sound, wenn ein Kontakt beginnt zu tippen oder er sein Status ändert.
Die Festlegung der Klänge erfolgt wie gewohnt über den Bereich „Einstellungen“.
In der Option „customize“ –> „Klänge“ kann nun für jedes Ereignis ein bestimmter Sound zugeorndet werden.

Da standardmäßig keine Sounds mitgeliefert werden, findet ihr auf der Addon-Seite von Miranda verschiedene Sound-Pakete:
http://addons.miranda-im.org/index.php?action=display&id=5

Die Zuordnung der Sounds erfolgt wie in Abbildung zu sehen:
Image67.png

Zusätzliche Informationen über den jeweiligen Kontakt

Ein weiteres wichtiges Feature bzw. Plugin für alle Informationsinteressierten User ist „mToolTip“.

Download „mToolTip“ findet ihr hier:
download
http://www.miranda-im.pl/dev/bankrut/files/mToolTip.zip

Als Zusatz zu diesem Feature empfiehlt sich noch das Plugin: „lastseen“, welches man hier runter laden kann:
download
http://saaplugin.no-ip.info/seen/seenplugin.dll

Dieses Plugin speichert den Status, Datum und Uhrzeit eines jeden Kontaktes und wann der User das letzte mal online war. Die Information kann dann über das „mToolTip“ abgerufen werden.

Für beide Plugins gilt, den Inhalt (*.dll, *.ini) in den Plugin Ordner von MIRANDA zu kopieren und anschließend MIRANDA neuzustarten.
In den „Einstelleungen“ findet sich nun eine neue Option „mToolTip“.
Hier nehmen wir ein paar kleine Veränderung entsprechend der Abbildung vor. (individuell)
Image53.png
Sind alle Einstellungen unternommen, so können wir nun das Resultat bewundern. Dazu braucht man nur mit der Maus über den jeweiligen Kontakt fahren und man erhält zusätzlich Infos wie:

Onlinezeit, Letzte Nachricht vom Kontakt, mit welchem Messenger ist der Kontakt unterwegs, Statusnachricht, und vieles viels mehr…

Image52.png

Unsichtbar für jedermann

Ein weiteres, (wie ich finde) wichtiges Plugin, ist das „contactvisibility“.
Es ermöglicht einen gezielt für bestimmt User in der Kontaktliste als unsichtbar dazustehen oder als sichtbar. So kann man auch einstellen, dass man für bestimmte User immer sichtbar ist oder nicht, ohne das es Auswirkungen auf die anderen User hat.

Den aktuellen Download gibt es hier:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=663

Wie immer: Inhalt in den „Plugin“ Ordner entpacken und MIRANDA neustarten.
Rechtklick auf den gewünschten Kontakt, lässt eine Einstellung hinsichtlich der „Sichtbarkeit“ zu.
Image54.png

Flash-Avatar Unterstützung

Für diejenigen die in Ihrer Kontaktliste User haben, welche einen ICQ animierten Flash Avatar besitzen, denen soll mit dem folgenden Plugin geholfen werden.

Dazu lädt man das Plugin „Flashavatar“:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2743

Man entpackt wie gewohnt den Inhalt in das Plugin Verzeichnis von MIRANDA und startet MIRANDA neu.

Meta-Kontakte

Für alle diejenigen die ein Kontakt besitzen der ebenfalls mehrere IM’s hat, dem empfiehlt sich das Plugin „Meta Contacts“. Es ermöglich mehrere Kontakte in einem zusammenzufassen.

Download „MetaContacts“:
download
http://www.scottellis.com.au/miranda_plugins/ver_MetaContacts.html

Datei entpacken und in Plugin Ordner kopieren
MIRANDA neustarten. Anschließend klickt man in der Kontaktliste auf den Kontakt von denen man mehrer Einträge hat. Also z.B. einen bei ICQ und einen bei MSN. (Dabei sollten die jeweiligen Protokolle auch auf „Online“ geschalten sein). Nun wählt man den Eintrag „Zu Metakontakt umwandeln“. Jetzt wählt man den dazugehörigen Kontakt des anderen Protokolls –> Rechtsklick –> „Zu Metakontakt hinzufügen“.
In dem folgenden Fenster wählen wir nun den vorher erstellten Metakontakt aus. Das wars schon…
Ein Beispiel:
Image57.png

History – Verwaltung des Nachrichtenverlaufes

Manchmal ist es wünschenswert, dass man ältere Nachrichtenverläufe von einem bestimmten Kontakt nachlesen möchte. Mit diesem Plugin „History++“ ist dies nun möglich. Dabei werden die Nachrichten chronologisch aufgearbeitet. Es kann nach bestimmten Einträgen gesucht oder sortiert werden. Außerdem lassen sich Nachrichtenverläufe als *.txt oder *.html Datei exportieren.

Download „History++“:
download
http://addons.miranda-im.org/details.php?action=viewfile&id=2995

Die in der *.zip Datei enthalten Dateien entpackt man in die jeweiligen Ordner von MIRANDA. „historypp.dll“ in den Plugin-Ordner, „historypp_icons.dll“ in den „Icons“ Ordner.
Anschließend gilt es wieder MIRANDA neuzustarten.
Möchte man nun den Verlauf einer Nachrichtensitzung eines bestimmten Kontaktes nachlesen, so klickt man in der Kontakliste rechts auf den jeweiligen Kontakt. Anschließend auf „Verlauf“. Es öffnet sich ein Fenster in dem alle bisherigen Nachrichten angezeigt werden.
Image58.png

Anzeige des aktuellen Songs als Status-Nachricht

Hört man gerade mit „Winamp“ oder dem „Windows Media Player“ einen Song so kann man den aktuellen Titel und Interpreten als Statusnachricht allen anderen Usern in der Kontakliste mitteilen. Dafür benötigen wir das Plugin „WATrack“.

Download „WATrack“:
download
http://awkward.mirandaim.ru/watrack_beta.zip

Inhalt der *.zip Datei in den Plugin Ornder von MIRANDA kopieren, MIRANDA neustarten.
Nun widmen wir uns einigen Einstellungen des Plugins. Dazu gehen wir wieder unter „Einstellungen“ –> „Plugins“ –> „Winamp Track“. Dort nehmen wir die Einstellungen so vor wie in den folgenden Abbildungen:
Image60.pngImage61.png
Unter dem Reiter „Formate“ legen wir fest bei welchem Medium es den aktuellen Song in der Kontaktliste für die anderen darstellen soll. Ich beschränke mich hierbei meist nur auf die Player „Winamp“ und „Windows Media Player“. Außerdem nur auf die Dateien „MP3“. Doch das ist jedem selber überlassen.
Image62.png
Die Reiter „Sonstiges“ und „Statistik“ können unverändert bleiben. Änderungen sollten jedoch noch bei „Frame“ und „Frame2“ vorgenommen werden.
Image59.pngImage64.png
Das wars auch schon. Wenn also nun der Winamp (oder auch ein anderer Player) unter Windows läuft und nebenher auch MIRANDA, dann erscheint in der Kontaktliste ein „Frame“, welches den aktuellen Song anzeigt und auch einer Steuerung des Players zuläßt. Wird der Player geschlossen so schließt sich automatisch auch das „Frame“ für die Steuerung, dadurch wird nicht unnötig Platz in der Kontaktliste verschwendet.
Image63.png
Möchte man nun das der aktuelle Song allen Kontakten gezeigt wird, so ändert man den „XStatus“ auf „Musik“. Die Änderung dieses Status erfolgt wie folgt:
Image65.png

Zusätzliche Informationen

Das Tutorial ist hiermit beendet. Ab jetzt dürfte Ihnen ein sehr leistungsfähiger Instant Messenger vorliegen.

Natürlich können alle hier vorgestellten Plugins noch individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Außerdem findet man auf der offizielle Homepage von MIRANDA http://addons.miranda-im.org/ ein Vielzahl von weiteren Plugins, Skins und anderen Modulen. So gibt es beispielsweise noch die Möglichkeit über ein Plugin E-Mails abzurufen oder RSS-Feeds zu empfangen.

Miranda sichern

Ist der MIRANDA Messenger einmal eingerichtet, so kann er ohne weitere Probleme gesichert werden. Dazu muss man lediglich den gesamten MIRANDA Ordner [C:/Programme/Miranda ] sichern (z.B. als Zip-Datei packen). Alternativ lässt sich MIRANDA beispielsweise auch auf einen USB-Stick verschieben. Somit ist es möglich MIRANDA von jedem beliebigen Rechner auszuführen und man hat immer seine Einstellungen mit dabei.

Miranda aktualisieren

Regelmäßig erscheinen für das MIRANDA Hauptprogramm aber auch für die einzelnen Plugins Updates, welche u.a. Fehler beheben. Das Update erfolgt dabei relativ unkompliziert. Man muss lediglich die vorhanden Order bzw. *.dll’s durch die neueren (herunter geladenen) Dateien ersetzen. Dennoch empfehle ich vor jeder Aktualisierung ein „Backup“ des gesamten MIRANDA Ordners (siehe „Miranda sichern“).
Alternativ gibt es auch ein Plugin, welches die Aufgabe des „updaten“ automatisch übernimmt.
Mehr Informationen dazu hier http://miranda-im.de/mediawiki/index.php?title=Plugin:Updater

Versionshinweise

Bei diesem Tutorial wurde die MIRANDA Version 0.7.0 alpha build #19 Unicode verwendet. Außerdem alle folgenden aufgelisteten Versionen der einzelnen Plugins:
Image69.png

Eine solche Auflistung der einzelnen Plugins bekommt man über ein zusätzliches Plugin „VersionInfo“.

Den Download gibts hier:
download
http://miranda-im.de/mediawiki/index.php?title=Plugin:Version_Information

Wie immer gilt: Die in der *.zip Datei gepackte *.dll in den MIRANDA Plugin Ordner kopieren. Anschließend MIRANDA neustarten. In den „Einstellungen“ gibt es nun einen neuen Eintrag „Dienste“ –> „Versionsinformation“ . Dort könnt iht Euch nun eine Übersicht der verwendenten Plugins als *.txt generieren lassen.

Fragen zum Tutorial könnt ihr im Forum stellen –> Forum

Impressum

Das hier dargeboten Tutorial zum Thema „MIRANDA – der perfekt Instant Messenger“ wurde komplett von mir erarbeitet. Alle Bilder unterliegen dem Copyright, puttee 2007. Eine Aktualität der hier dargestellten Links kann nicht garantiert werden.