Willkommen auf
miranda-fusion-de

powered by puttee

 

Passwort vergessen?

Kein Mitglied? Jetzt registrieren!



Fr-2010

9. Jul

Icon zum Thema

Weitere Infos zu Miranda Fusion 3.0 beta


Wir nähern uns mit großen Schritten der finalen Version von Miranda 0.9. Laut Forenberichten und Aussagen von einigen Entwicklern, wird derzeit alles für ein Launch vorbereitet. Wann es allerdings genau zur offiziellen Veröffentlichung kommt, steht noch nicht fest. Eigentlich ist man es ja gewohnt, dass erst mit ca. Build >30 die ersten RC’s veröffentlicht werden. Derzeit befinden wir uns aber erst bei #11. Doch es tut sich was.

Mit dem folgenden Artikel möchte ich einen kleinen Einblick in die nächste Version von Mi:Fu geben.

Ein neuer DB-Treiber und das Aus für IEview

Unser Ziel soll es sein, Miranda wieder auf das Wesentliche zu reduzieren. Es soll weniger anfälliger bezüglich Abstürze sein. Dennoch soll es eine solide Grundbasis gerade für Anfänger bieten und auch ohne weiteres durch den Nutzer erweitert werden können. Zwei wesentliche Veränderungen wird es geben um dies alles zu realisieren:

1) Es wird einen komplett neuen Datenbanktreiber geben. Dbx-tree wird das Grundgerüst bilden. Es bringt eine Menge von Vorzügen und lief bei meinen Tests seit fast einem Jahr ohne Probleme. Sollten dennoch zukünftig Probleme auftreten, so steht man im engen Kontakt mit dem Entwickler Protogenes.

Ein großer Vorteil der neuen DB wird die Trennung von globalen Einstellungen und persönlichen Daten sein. Während die Einstellungen wie gehabt in der *.dat gespeichert werden, werden Kontakte und Verlauf in einer *.pri ausgelagert. Leider werden Zugangsdaten der einzelnen Protokolle derzeit immernoch in der *.dat gespeichert. Hier müssen uns jedoch auch die Core-Entwickler entgegenkommen und die entsprechenden Schnittstellen bereitstellen. Dennoch ist damit ein einfaches Backup der angesammelten Verläufe unabhängig der Einstellungen möglich.
Ein zweites Feature dieser DB ist das Anlegen von sogenannten „Journals“, d.h. das Funktionieren von Miranda wird ständig überwacht und der Status in einer separaten Datei festgehalten. Diese Dateien werden mit der Endung *.dat.jrn bzw. *.pri.jrn versehen. Zusätzlich wird immer ein automatisches Backup der zuletzt funktionierenden Miranda Version in separaten Dateien gespeichert. Diese enden mit *.dat.autobackup bzw. *.pri.autobackup. Stürzt Miranda also aus irgendeinem Grund ab, so wird beim Neustart automatisch die zuletzt funktionierende Version geladen.
Wesentlich Merkmale sind noch einmal hier kurz zusammengefasst:

  • geteilte Datenbank – Aufteilung der Daten auf zwei Dateien. Globale Einstellungen sind getrennt von privaten Daten, wie Kontakten, Logindaten und Verlauf.
  • Verschlüsselung – Die Datenbank kann in drei Stufen und wählbarem Algorithmus verschlüsselt werden.
  • Metakontakt Unterstützung – Grundlegende Unterstützung für die Strukturierung von Kontakten mit den dazugehörigen Funktionen.
  • Virtuelle Kontakte – Kontakte können dupliziert und verschiedenen Gruppen zugeordnet werden.
  • Speichermanagment – Die Datenbank verwaltet ihren freien Speicher selbst, somit wird kein DBTool mehr benötigt um die Dateigröße zu minimieren.
  • Virtuelle Datenbank – Miranda IM kann von einem schreibgeschützten Verzeichnis oder Laufwerk gestartet werden und funktioniert wie gewohnt. Ebenso kann so die Datei vor ungewollten Änderungen geschützt werden.
  • Virtuelle Ereignisse – dbx_tree bietet die Möglichkeit Ereignisse nur auf Wunsch in die Datei zu schreiben.

2) Ein weiterer Punkt, welcher in der Vergangenheit oft zu massiven Problemen geführt hat, war und ist das Plugin IEview. Dieses Plugin wird daher zukünftig nicht mehr in Mi:Fu enthalten sein. Einige Gründe sollen kurz erläutert werden:

  • durch das Plugin wären wir zusätzlich wieder auf das externe Programm „Internet Explorer“ angewiesen. Da dieses häufig in einer sehr alten Version oder überhaupt nicht mehr auf einer Vielzahl von Rechnern vorhanden ist, möchten wir dieses Problem umgehen. Da sich die HTML- und JS-Interpretation von IE Version zu IE Version deutlich unterscheiden, kann hier niemals ein 100%iger Support für alle Version gewährleistet werden. Auch gerade in der heutigen Zeit, wo der Internet Explorer nicht mehr zwangsläufig auf jedem Rechner installiert ist, steht dieser Entschluss.
  • die Darstellung des Nachrichtenverlaufs war bisher immer sehr statig und wurde durch Templates in Form von *.ivt bestimmt. Änderungen am Design sind für Laien sehr umständlich und aufwändig gewesen. Zwar ließen sich mit diesen Templates auch Skripte ausführen, z.B. für Linkvorschau, doch brachten auch diese ohne der Grundvoraussetzung massive Probleme mit sich. Daher wird nun die Darstellung des Nachrichtenverlauf komplett von Tabsrmm übernommen. Schriftarten, -größen, -formatierungen lassen sich nun auf einfachste Weise in den Einstellungen regeln.
  • auch ein wichtiges Argument ist die Performance. Durch das anfängliche Laden von IEview und den entsprechenden Skripten benötigte Miranda vielmehr Speicher und CPU.
  • Zwar müssen wir ohne IEview zukünftig auf Linkvorschau, Youtubevideos und Tzers verzichten, doch im Vergleich zur Stabilität und Benutzerfreundlichkeit sind dies Features auf die man auch verzichten kann.

Das neue Tabsrmm und seine Windows 7 Features

Neben diesen zwei wesentlichen Änderungen gibt es auch insgesamt viele kleine Verbesserungen. Eine davon ist das neue Tabsrmm. Dieses unterstützt nun endlich alles wesentlichen Funktionen für Windows Vista/7. Darunter zählt Aero für das Nachrichtenfenster und die Aero Peek Vorschaufunktion für die Taskleiste.

Primär wird Mi:Fu 3.0 für Windows Vista/7 Nutzer ausgelegt sein. Es gibt demzufolge auch kein eigenes Tabsrmm Skin mehr, Aero selbst wird diese Aufgabe also übernehmen. Durch die neuen integrierten Skinfunktionen von Tabsrmm lässt sich das Nachrichtenfenster dennoch stark vom Benutzer anpassen, ebenfalls ohne Programmierkenntnisse, einfach über das Optionsmenü. Das Design des Tabsrmm Nachrichtenverlaufs wird einfach, schlicht und funktionell, ohne Schnick und Schnack sein.

Sind mehrere Fenster bzw. Tabs offen so werden diese nun wie bei Win7 gewohnt zusammengefasst und können via Hover auch direkt einzelnen angewählt oder als Vorschau betrachtet werden. Im Vorschaufenster selbst sieht man das Avatar, den Status und die Statusnachricht. Außerdem kann Miranda nun auch endlich an der Taskleiste „angepinnt“ und damit direkt geöffnet werden.
Auch die entsprechenden Icons wurden angepasst und sind nun sehr viel hochauflösender für die Taskleiste.

Weitere Änderungen am Grundpaket

Im Bezug auf das Mi:Fu Paket selbst wird es folgende Änderungen geben: Es wird in Zukunft nur noch ein Design geben, nämlich Black. Dies hat sich mittlerweile quasi zu einem Markenzeichen etabliert und entspricht auch dem Design unserer Website. Dass wir es farblich sowieso nicht allen Usern recht machen können, haben wir die letzen Jahre immer wieder erfahren. Mi:Fu soll ja auch nur ein Grundpaket bieten. Letztendlich kann ja jeder nachträglich auch sein Lieblingsskin verwenden. Kosmetisch haben sich am Mi:Fu CL Standardskin nur Kleinigkeiten geändert.

Bei der Installation wird es demzufolge kein Auswahlfenster mehr für die Skins geben. Der Installer selbst wird aber zwischen XP-Nutzer und Win Vista/7 Nutzer unterscheiden. Da Tabsrmm ohne Aero unter XP einfach nur grottig aussieht, wird für dieser Nutzer das übliche Tabsrmm Skin verwendet. Alle anderen Funktionen bleiben weitestgehend identisch. Ggf. werden noch andere Aero Optionen wie für Tipper oder Popup deaktiviert.
Auch unserer Configurator wird eine kleine Frischzellenkur bekommen, optisch als auch funktionell. Die Einarbeitung unseres Updaters wird demnächst abgeschlossen.

Generell hat sich natürlich auch einiges unter der Haupe getan, was nicht gleich für jeden ersichtlich sein wird. Der Dateitransfer wurde verbessert, Autorisierungsanfragen unterstützen nun auch Unicode etc. pp.
Zudem werden folgende Plugins entfernt: modernopt.dll, mirandafusionupdater.dll, listeningTo.dll (komplett durch WAtrack ersetzt), smr.dll, smrn.dll.
Statt 47 Plugins wird es also zukünftig nur noch knapp 42 Plugins geben. Runderneuert wurden außerdem noch diverse Sounds für z.B. eingehende/ausgehende Nachrichten.

Wenn alles gut verläuft wird es demnächst bald eine erste Beta Version hier im Dev-Blog geben. Also schaut des öfteren hier vorbei. Erste Kritiken/Meinungen oder gar Wünsche könnt ihr bereits jetzt schon loswerden.