Willkommen auf
miranda-fusion-de

powered by puttee

 

Passwort vergessen?

Kein Mitglied? Jetzt registrieren!



Di-2009

2. Jun

Icon zum Thema

Ankündigung für mi:fusion 2.0.3 Release


Laut Berichten aus dem engl. Forum und der heute veröffentlichten „Preview“ Final Release, soll die offizielle Fertigstellung von Miranda 0.8 in den kommenden 14 Tagen erfolgen. Nach einer sehr langen und updatearmen Zeit wird damit auch eine neue Version von mi:fusion in Version 2.0.3 zu Verfügung stehen.
Aufgrund der zahlreichen Änderungen und Bugfixes hätte man diese Version gut und gerne auch v2.1 nennen können 🙂
Die lange Updatepause war so eigentlich gar nicht eingeplant, da wir baldmöglichst unseren „eigenen“ Updater mit veröffentlichen wollten. Leider stellte sich die Entwicklung als ein schwieriges Unterfangen dar, vorallem die UAC (user account control) von Windows Vista und Win7 macht uns dabei noch Probleme.

Zudem wurden in letzter Zeit eine Reihe von Plugins veröffentlicht, die zahlreiche grundlegenden Veränderungen im Code mit sich brachten. Diese Plugins wurden über den Miranda internen Updater ausgeliefert, worauf wir als Paketzusammensteller leider keinen Einfluss haben. Alle Probleme konnten zwischenzeitlich weitestgehend im Forum oder durch entsprechende Beiträge, hier im Blog, gelöst werden. Zu den Plugins zählen u.a. Actman, Useaction, Tipper YM, Popup Plus, Ieview.

Kurz vor dem Release der neuen mi:fusion, möchten wir jetzt schon auf ein paar Änderungen dieser Version eingehen. Folgend ein Überblick:

Mi:fusion Configurator:

Neu hinzugekommen ist der „Configurator“. Mit ihm kann man auf einfache und schnelle Art und Weise zusätzliche Funktionen von Fusion nutzen.
Was verbirgt sich genau dahinter:

  1. Über den Configurator lassen sich die Sprachen in Miranda sehr einfach zwischen „de“ und „en“ umstellen.
  2. Der User kann NACHTRÄGLICH bestimmen ob Miranda mit Windows starten soll
  3. Der User kann NACHTRÄGLICH bestimmen ob beim Start von Miranda der Splashscreen angezeigt werden soll
  4. Der User kann sich eine „Mobile“ Version seines bisherigen Miranda z.B. auf USB-Stick generieren lassen.
  5. Der User kann über einen Klick alle „persönlichen“ Dateien, wie die „profil.dat“ und „Profil-Ordner“ (Avatare, Erhaltene Dateien, custom smileys etc.) an einem definiertem Ort speichern.
  6. Der User kann über den Configurator die Datenbank reinigen bzw. auf Konsistenz überprüfen lassen
  7. Noch nicht in dieser Version enthalten ist der eigene „Updater“. Er soll in Zukunft folgen. Hier macht uns bisher, wie schon erwähnt, die UAC von Vista/7 Probleme.configurator.jpg

Überarbeitung der Ordnerstruktur

Aufgeräumt wurden die Ordner in Fusion. Persönliche Ordner wie „Erhaltene Dateien“, „Avatare“ „custom smileys“ etc. wurden unter einen Ordner „Profile“ zusammengefasst und zusammen mit der „profil.dat“ (dort wo sich Einstellungen und Verlauf drinne verbergen) ausgelagert in den Windows Ordner %APPDATA%/Miranda Fusion. Das hat den Vorteil, dass bei einem installiertem Miranda, mehrere Nutzer des Systems ihre eigenen Profildateien erstellen können. Jeder angemeldete Nutzer am Rechner kann selbst entscheiden ob Splashscreen oder Autostart. Es wird also eine strikte Trennung zwischen den Benutzerkonten geben. Die Reg-Einträge sind entsprechend unter CurrentUser. Über den Configurator lassen sich übrigens alle diese persönlichen Dateien an einen beliebigen Ort als Backup speichern, oder eine portable Version kann erzeugt werden.

Funktionelle/optische Neuerungen

  • Mit dem neuen Core ist auch ein neues vereinfachtes Optionsmenü, welches den Zugang gerade für Anfänger vereinfachen soll, eingeführt worden. Man kann aber wie gewohnt auch zu den erweiterten Einstellungen wechseln.
    modernopt-interface.jpg
  • Neues Setup Icon, alle mi:fusion Icons (für miranda32.exe, configurator.exe etc.) unterstützen eine Auflösung von bis zu 256x256px. setupicon.jpg
  • Beim ersten Start von Miranda nach Installation erscheint nun das Konten Manager Fenster, wo man gezielt Protokolle aktivieren/deaktivieren bzw. die entsprechenden Zugangsdaten eingeben kann. (statt wie bisher NUR für ICQ)
  • Der obere Teil der Kontaktliste besitzt nun 2 Pfeile, mit welchem man zwischen den aktiven Protokollen in „MyDetails“ wechseln kann.
  • Zwei neue Button in der Nachrichtenfenster Toolbar sind hinzugekommen. 1) Screenshots lassen sich mit einem Klick an den Chatpartner vermitteln, 2) Der Ordner „Erhaltene Dateien“ des entsprechenden Kontaktes lässt sich mit einem Klick öffnen.
  • Hinzugekommen sind außerdem neue mi:fusion spezifische Statusicons, außerdem lässt sich die mi:fusion Version als solche einfach über Traymenü –> „Über“ identifizieren.aboutinfo.jpg

Neue/alte Plugins

Neben der Aktualisierung von knapp 15 Plugins, gibt es auch neue Plugins wie „Extra Icons Service“ (welches endlich die Icons in der CL korrekt anzeigen lässt). Weichen mussten die Plugins Skype, mContacts und Logservice. Außerdem wurden alle Plugins aus dem gleichnamigen Ordner entfernt, welche mi:fusion sowieso nicht vorsieht zu aktivieren z.B. clist_classic, scriver etc.
Den kompletten Changelog gibts dann pünktlich zum Release von mi:fusion 2.0.3.